Drelsdorf Part 2 oder "du bist noch jung, die Wehwehchen kommen noch!" :-)

Nun ist der zweite Lauf der Drelsdorf Laufserie auch wieder Geschichte und es ist Zeit ein kleines Resümee über die vergangenen Wochen zu ziehen.

 

Ein Dank an meine (zufälligen) Windschattengeber

Zu allererst möchte ich damit beginnen, dass ich immer unedlich glücklich darüber bin, nicht alleine in Drelsdorf meine Runden drehen zu müssen! Das ist nicht selbsverständlich, dass man immer einen "Vorläufer" auf der Strecke findet, wo man sich quasi hinter ausruhen kann. Im letzten Jahr begleitete mich Oke Hansen, der mich zu einer für mich völlig unerwarteten 15km Bestzeit gezogen hat (55:33min). Alleine wäre das undenkbar gewesen, insbesondere wenn man gegen den nordfrisischen Wind ankämpfen muss. Dieses Jahr hatte ich sowohl beim 10km Rennen als auch beim 15km Rennen das Glück mich hinter Björn Nahnsen hängen zu können, wofür ich mich noch nicht richtig bedanken konnte! Zwar bin ich in diesem Winter nicht in meiner optimalen Trainingsverfassung, wie ich mir das eigentlich gewünscht hätte, aber dennoch macht man einige Sekunden gut, wenn man einen netten Windschattengeber bei sich hat!

Der 15km Lauf lief für mich den Umständen entsprechend im Prinzip gar nicht so verkehrt. Nach 56:18 min erreichte ich das Ziel, was zwar einige Sekunden schlechter als letztes Jahr war, aber für mein Training der letzten 6 Wochen will ich mich gar nicht weiter darüber auslassen. Dieses Jahr war der Lauf auch gefühlt etwas entspannter und nicht ganz auf High-End-Niveau, letztes Jahr bin ich dermaßen an mein Limit gelaufen, dass ich mich noch nicht mal mehr 400m Auslaufen konnte (Pascal aber zum Glück auch nicht ;-))

 

Und mein Körper so :"So jung ist die auch nicht mehr!"

Schon seit Jahren höre ich die Sprüche "Du bist ja noch jung, die Wehwehchen kommen noch!" Ich war immer sehr erstaunt mit was für Problemchen sich Läufer und Triathleten herumschlagen. Und auch in Drelsdorf beim, nennen wir es mal "After Race Gepräch", kristallisierte sich raus: Die größten Einschläge kommen mit 40 :-) Natürlich ist das ganze ein bisschen mit Humor zu betrachten, da es sich meinstens dann doch nur um das Wehwehchen dreht und nicht um die ganz schlimmen Verletzungen.

Ich konnte wirklich bis vor kurzem sagen, dass ich von muskulären Problemen und Verletzungen nie betroffen war. Aber: Da war ich ja auch noch jung. Bis dann mein Körper vor ca. 6 Monaten bemerkt hat "Hey, so jung ist die ja nun auch nicht mehr, wird mal Zeit für das erste Wehwehchen" :-)

Im August 2016  traten erstmalig Verklebungen der Sehne an der rechten Wade auf, die ich durch eine zweiwöchige Pause sehr gut wieder in den Griff bekommen habe (und durch regelmäßige Massagen!). Im Winter schien auch alles wieder ok, dann das gleiche Drama am linken Bein. Man kann zwar noch gut damit laufen, insbesondere wenn man sich behandeln lässt, aber irgendwann kommt der Punkt, an dem man doch handeln sollte. Ich habe zwar das Glück mich von einem sehr erfahrenen Physiotherapeuten behandeln lassen zu können (Marc Saknus), der durch die Massagen immer wieder alles hinbekommt, aber ich glaube, dass mein Körper im Moment vor allem auch mal Ruhe braucht (die ich mir nach der Trentino Bestzeit nicht richtig gegeben habe = Fehler!). Danke nochmal an Marc, der mir in letzter Zeit eine große Hilfe gewesen ist und der ideale Ansprechpartner ist, wenn es um angeschlagende Muskeln und Sehnen geht!

 

Die Sache mit dem Power Yoga

Traurig, aber wahr: Umso älter man wird, desto wichtiger werden regenerative Maßnahmen, wie ordentliches dehnen und Auslaufen/EInlaufen vor und nach anstrengenden Einheiten. Letztes Jahr habe ich vor allem regelmäßig Power Yoga betrieben, was dieses Jahr nicht der Fall ist. Im Nachhinein ist mir bewusst geworden, welch wichtiger Part die wöchentliche Yoga Trainingseinheit in meinem Wintertraining 15/16 darstellte.  Ich werde mich auf jeden Fall wieder aktiver um meine muskuläre Regeneration kümmern müssen, denn ich werde (zum Glück) auch nicht jünger! (Denn wer will schon wieder 16 sein?)  :-)

 

Planung für die nächsten Monate

Und somit ändern sich auch leider meine Pläne für den Winter/ Frühling 2017. Ehrlicherweise hatte ich im Herbst noch gehofft, dass ich mich in Drelsdorf nochmals steigern könnte, wovon ich natürlich im Moment weit entfernt von bin. Ich will mich auch nicht stressen, ich mag den Sport zu sehr, als das ich mir den nun mit überambitionierten Zielen und zu viel Druck kaputt machen lasse. Für mich scheint es im Moment am sinnvollsten eine 7- bis 10 -tägige Saisonpause einzulegen (die schon nach Trentino fällig gewesen wäre!). Den Halbmarathon in zwei Wochen werde ich dann als erste Tempoeinheit wieder mitlaufen und hoffentlich etwas erholter und schmerzfrei an der Startlinie stehen.  Bisher habe ich meinen Saisonhöhepunkt immer auf den Winter gelegt, das wird sich dann dieses Jahr  anders gestalten. Wir möchten dieses Jahr gerne im April bei der deutschen Meisterschaft im Halbmarathon an den Start gehen. Zweimal, innerhalb von 2 Monaten auf Höchstniveau laufen klappt sowieso nicht, von daher hätte ich mich im Vorwege eh entscheiden müssen, welcher Lauf mir wichtiger ist. Und da ich reichlich Konkurrenz liebe, als im Alleingang eine gute Zeit zu laufen, bin ich mal gespannt, ob sich ein Start bei der DM lohnen wird!

Auf jeden Fall freue ich mich schon wieder riesig auf das Frühjahr und vielleicht gibt es dann ja die eine oder andere Überraschung.

 

Danke an Lasse Frahm für das Foto!

 


Ebenso möchte ich mich bedanken, dass ich zum vierten Mal  (2012/ 2014/2015/2016) von der shz als Sportlerin des Jahres nominiert worden bin! Bisher hat es noch nicht geklappt, aber es ist trotzdem immer wieder schön eine kleine Anerkennung am Ende des Jahres zu erhalten. Ebenso nominiert ist Pascal, der die Wahl bereits 2014 in der Landeszeitung gewinnen konnte und Jan Erichsen, mein ehemaliger Klassenkamerad, der leidenschaftlich und sehr erfolgreich segelt. Ich wünsche den beiden viel Erfolg bei der Wahl und rufe für euch beide an :-) Warum sollen immer nur SG Spieler das Rennen bei den Männern machen?

Die Kandidaten von der LG Flensburg könnt ihr euch hier anschauen: